Nr.2 – Frauen zurück auf die Barrikaden


Hier der Link zur PDF Version der Broschüre:
#INFO Nr.2: Frauen zurück auf die Barrikaden – Internationale Frauenkämpfe in Geschichte und Gegenwart
„Wir erkennen gar keine besondere Frauenfrage an, wir erkennen keine besondere Arbeiterinnenfrage an! Wir erwarten unsere volle Emanzipation weder von der Zulassung der Frau zu dem, was man freies Gewerbe nennt, und von einem dem männlichen gleichen Unterricht – obgleich die Forderung dieser beiden Rechte nur natürlich und gerecht ist – noch von der Gewährung politischer Rechte. […] Die Emanzipation der Frau wie des ganzen Menschengeschlechtes wird ausschließlich das Werk der Emanzipation der Arbeit vom Kapital sein. Nur in der sozialistischen Gesellschaft werden die Frauen wie die Arbeiter in den Vollbesitz ihrer Rechte gelangen.“ (Clara Zetkin)

Um die aktuellen Formen und Möglichkeiten von Frauenkämpfen zu verstehen, genügt es nicht, zu versuchen, den Status Quo der aktuellen, vorwiegend reformistischen Debatten darzulegen. Jeder Kampf, der seine eigene Geschichte verneint, ist bereits verloren. Deshalb muss auch die historische Entwicklung der Unterdrückung als Basis und Grundlage einbezogen werden. Unsere Aufgabe muss sein, die fortschrittlichen Debatten der Frauenbewegung von gestern und heute zu verknüpfen und damit die revolutionäre Überwindung des kapitalistischen Systems und der ihm inhärenten Ausgrenzungs- und Diskriminierungsmechanismen voranzutreiben.

Zum hundertjährigen Jubiläum des Internationalen Frauentags und im Gedenken an die zahlreichen mutigen und kämpferischen Frauen gilt:
Euch gehört heute die Straße!

Für Emanzipation und soziale Revolution!